Archive for May 2012

Himmelfahrtskommando Mai 2012

May 20, 2012

Idol Grass Part 2

Die sozialdemokratische Ideologieproduktion in Mecklenburg-Vorpommern bleibt ärgerlich. Fragten wir uns vor ein paar Wochen noch, warum Norbert Nieszery an Grass so einen Narren gefressen hat, legt der SPD-Mann freimütig nach. Grass hat die Einladung zur Laudatur des SPD-Preises im Juni aus gesundheitlichen Gründen abgesagt, Herzgeschichten sind wohl im Spiel, die den Mann und seine letzte Tinte kürzer treten lassen. Nieszery will das Eisen Grass aber nicht aus dem Feuer nehmen, er hofft ganz fest auf einen späteren Auftritt des Israel-Dämonisierers im Bundesland des eindrucksvollen Altphilologen Mathias Brodkorb, der derzeit als Bildungsminister (ja, so etwas gibt’s in Schwerin!) auf die Schirmherrschaft des Juso-Blogs verzichtet, dessen Autoren durch die Bank weg zwar deutsch fühlen, aber nicht können, wie Marc Brandstetter, dem der Genitiv offenbar ebenso verhasst ist wie die Juden. Eine kurze Kostprobe möge genügen: Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod.

Seit 2006 marschieren Neonazis jährlich am letzten Marz-Wochenende durch Lübeck, um den Opfern alliierter Bombenangriffe zu „gedenken“. Die Stadt scheute bislang ein Verbot. Nun soll ausgerecht die Terror-Serie des NSU herhalten, ein solches wasserdicht zu machen.

Auf wessen Kosten hier nicht deutsch gesprochen wird, ist auch kein Geheimnis. Gäbe es die Fördermittel für ER nicht, dann müssten Autoren wie der famose Marc Brandstetter Deutsch lernen und arbeiten gehen.

Fundamentale Wutbürger

Ein Gespenst geht um in der BRD,die Piet Kong des Islamismus treten offensiv in die deutsche Öffentlichkeit. In Fussgängerzonen werden Koranbücher verteilt,wenn die Nazihartzler von Pro NRW den Propheten Mohammed mit Karikaturen konfrontieren,wird auch aggressiv Hand angelegt. Da kennen die Salafisten nichts: Ob biodeutscher Nazihartzler oder Bulle, alles Dhimmis, denen die islamischen Flötentöne beigebracht werden sollen. Während die SPD in NRW die Karikaturen verbieten möchte,um den Islamisten ganz antirepublikanisch etwaige Beleidigungsszenarien zu ersparen, wehrt sich der Urheber der Karikaturen Westergaard gegen die Instrumentalisierung seiner Karikaturen durch Pro NRW.

Noch schlimmer als die offensive Koranverteilung finden die Blogautoren allerdings die neue Fatwa gegen den Rapper Shahin Najafi, die in Friedensfreundenkreisen allenfalls auf verhaltene Kritik stößt. Hier gehört selbstverständlich bei den Friedenshartzlern gnadenlos gekürzt.

“Neuer Aufbruch” bei den Ökofaschisten, aber nicht auf unsere Kosten

Gerhard Schick schlägt eine Kulturabgabe für alle anstelle der Kirchensteuer vor

Wutbürger

Diese unverfrorene,antisäkulare Zwangsabgabe hat es nicht nur finanziell in sich.Vielmehr dokumentieren die Grünen – sollte der Vorschlag unwidersprochen hingenommen werden – hier ihre ideologische Nähe zum Mullahregime in Teheran,wo ja bekanntlich jeder Groschen in das religiöse Staatssäckel fließt. Wehret den Anfängen!

Als nächstes kommt der Tschador und alle Frauen,die den nicht anlegen wollen, sind automatisch islamophob. Shut up grüne Marsmenschen, Feinde der Republik!

Advertisements

April 2012: Von Lücken,Sushiessern und heissen Preisen

May 1, 2012

Mut zur Lücke

Der Diplomsportlehrer außer Diensten Stefan Herre wurde vom Magazin stern besucht. Der Artikel stellt Herre und sein Blog “Politically Incorrect” (PI) zu Recht in einen  Zusammenhang mit dem norwegischen Massenmörder Breivik.

Zu seinen Mitarbeitern”, so der stern, wolle Herre “nichts sagen, nur, dass alle berufstätig seien, der Blog sei daher nachts oft unbeaufsichtigt.” Die Mitarbeiter können demnach nachts nicht moderieren, weil sie nachts als “Berufstätige” schlafen müssen. Tagsüber finden sie jedoch Zeit, ihre Beiträge und Kommentare zu moderieren.

Die Mitarbeiter können demnach nachts nicht moderieren, weil sie nachts als “Berufstätige” schlafen müssen. Tagsüber finden sie jedoch Zeit, ihre Beiträge und Kommentare zu moderieren. Hier ist uns eine logische Lücke aufgefallen,die auch vom stern nicht geschlossen wird. Wie kann es sein,dass berufstätige Blogmoderatoren tagsüber Zeit für die Pflege ihres Nazihartzler-Blogs finden?  Haben die etwa nur halbe Stellen oder können wir gleich von Aufstockern ausgehen,die ihren Lebensunterhalt vom Staat finanziert bekommen und auf unsere Kosten ihre kruden Ideologien in die Weiten des www hinausposaunen ? Hier gehört, wie immer, gnadenlos gekürzt: Kein Hartz 4,kein PI, keine Breiviks und auch keine nsu. So einfach ist das

Sushi essen mit Jürgen


Elsässer und Achmadinejad beim Händeschütteln 2012

Jürgen Elsässer ruft seine völkische Bande zum massenhaften Besuch von Sushilokalen auf. Hintergrund ist die Stärkung des eurasischen Zusammenschlusses, der auch von Helga Zepp LaRouche – der notorischen antisemitischen Finanzkapitalkritikerin der BüSo – seit vielen Jahren unter Einschluß Pekings  propagiert wird. Warum Else mit der Inklusion Pekings zögert,wissen wir nicht ganz genau,aber die deutsche Befindlichkeit scheint eine grosse Rolle zu spielen. Denn immerhin war die Achse Berlin-Tokio schon in den 40ern des letzten Jahrhunderts ein Rohrkrepierer. Die Achse der zwei überdimensionierten Volksinitiativen aus Tenno und Hitler war schon damals kostspielig an Menschen- und Materialvernichtung. Die begeisterten Sushiesser sind selbstverständlich allesamt vom Berliner Sozialstaat bestens ausgestattet. Wer diese fernöstliche Völlereien letztendlich finanziert ist auch kein Geheimnis. Der exzessive Sozialstaat ist es, der die uns abgepressten Steuergelder nicht nur in den Imbissstuben Berlins verprassen lässt.

Idol Grass

Leibstandarte Grass

Wir wissen auch nicht,warum Norbert Nieszery an Günther Grass so einen Narren gefressen hat. War es der „Butt“, die „Blechtrommel“, der authentische Antiisraelismus oder sein unverkrampfter Umgang mit der eigenen SS-Vergangenheit? Jedenfalls bezeugt die SPD Mecklenburg-Vorpommern in Norbert Nieszery ihr Leibstandartentum mit dem gealterten SS-Jungen in wiederholender Weise. Nun ist der Grass als Laudator in eigener SPD-Sache eingeladen. Es geht um die Preisauslobung jenes speziellen Antifaschistentums,das sich in Brodkorb, Nieszery und deren Gehilfen auf der Schmuddelplattform “Endstation-Rechts” Bahn bricht in die braunen Denkstuben von Usedom bis Neubrandenburg. Schlimm genug,dass die Sozialdemokraten in Schwerin auf Kosten der Steuerzahler Geldpreise ausloben können. Noch schlimmer ist das ideologische Rahmenprogramm aus Restbeständen letzter WK-2-Kriegsteilnehmer, die sich nach dem NS-Krieg in der Gruppe 47 zu unheimlichen Zusammenkünften trafen,bis der junge Peter Handke diesen heimatverlustigen Elendsgestalten in den späten sechziger Jahren in den USA den Garaus machte – nicht nur dafür gebühren dem Autor aus Österreich bis heute Dankeslorbeeren.

PS: In sieben Tagen jährt sich der Tag der Befreiung vom Hitlerfaschismus durch die Alliierten USA,GB,F, SU und v.a.m.. Wer sich noch heute dadurch in der Besatzung oder Befreiung wähnt, wird die Debatte zeigen. Wo die Nazihartzler in dieser Frage stehen,beantwortet sich natürlich von selbst. Da gehört nun wirklich gnadenlos gekürzt.