Archive for April 2012

Scheiss politischer Frühling

April 19, 2012

In Syrien sollen Al-Quaida und die Muslimbrüder mit westlicher Hilfe an die Macht gehievt werden. In Tunesien und Ägypten sind diese Feinde der Freiheit schon am Hebel. In der Bundesrepublik halten SS-Jungen und andere Antisemiten das Zepter und die Keule fest in der Hand.

Zwei Seiten einer braunen Münze: “Schuldstolz” oder “Schuldkult” ?

Die Bewohner der Mietskasernen  aus Rostock,Schwerin und Anklam erhalten ihr wohlverdientes Sprachrohr in Dr. Norbert Niezsery. Der SPD- Fraktionschef aus Mecklenburg-Vorpommern ist zuletzt Günther Grass zur Seite gesprungen – von dem sich neuerdings Jungnazis ein Kind wünschen. Grass wie auch Nieszery ist daran gelegen,den Deutschen den “Schuldkult” auszuztreiben. Hier bediente sich Nieszery als Kostgänger des exzessiven Sozialstaates aus Meck-Pomm in idelogischer Konkurrenz zu Pastörs eines Propagandaschlagwortes “traditioneller” Neonazis. Nieszery wechselte “Schuldkult” (NPD) aber geschwind durch den moderneren Terminus “Schuldstolz” des Instituts für Staatspolitki (ifs) aus. Nieszery muss sozioökonomisch auf Idelogeme aus Sachsen-Anhalt zurückgreifen. Das Bundesland muss nämlich die Nazihartzler des ifs aushalten. Hier wie dort gehört gnadenlos gekürzt. Kein exzessiver Sozialstaat,kein ifs und kein Nieszery,die dem Steuerzahler alle sooo schwer auf der Tasche liegen.

ALG-2 = Gaskammer?

 ”Hartz IV ist die Fortsetzung der Menschenvernichtung des III. Reiches.”

In der NRW-Linkspartei regt sich geschichtsvergessner Dünnschiss:NRW: Anzeige gegen Linkspartei wegen Volksverhetzung  . Die Blogautoren weisen entschieden die Gleichsetzung des faulen Gesindels der Hartz IV Empänger mit den Opfern des NS-Regimes zurück. Da gehört nun wirklich gnadenlos gekürzt, bei diesen Nazihartzlern.

Grass-Youth Rostock: Die Auschwitzkeule schlägt auch in Meck-Pomm ein

Die Linksjugend-Rostock ist sich nicht zu doof,den Martin Walser aus der Paulskirche als Kronzeugen zur Verteidigung des Günther Grass und seines ekelhaften Poems anzuführen. Solcherlei ideologische Verderbtheit steht nicht nur der Sozialdemokratie Meck-Pomms gut zu Gesicht. Auch die dortige  Linksjugend weiss,wo der innere Feind steht: In Israel und stellvertretend müssen die hiesigen Juden herhalten. Mehr hier: Von Keulenschwingern und dem A-Wort

“Wir setzen uns für kleine Verbesserungen ein, demonstrieren gegen Nazis und Hartz IV, gegen Studiengebühren und Natokriege, gegen Kohlekraftwerke und Sozialabbau ohne dabei das große Ganze aus den Augen zu verlieren.” ……

Immerhin tritt man dort für die eigene Abschaffung als Hartz IV Empfänger ein.

“Solid ist für uns auch ein Ort, wo wir unbequeme Fragen stellen und uns kreativ entwickeln können. Egal ob belesen oder nbefangen, egal ob ZweiflerIn oder PragmatikerIn, egal ob EliteschülerIn oder Hartz-IV-EmpfängerIn, bei uns ist jedeR illkommen, die oder der sich Gedanken über eine bessere Welt macht und sich mit uns gemeinsam dafür einsetzen möchte.”

Auf solche Unbequemheit haben wir schon lange keinen Bock mehr. Das sich zu den faulen Strassennazis aus Rostock, Chemnitz und Anklam nun auch noch ausgerechnet verhinderte linke Nationalsozialisten zugesellen, das schmeckt uns garnicht. Auch hier gehört gnadenlos gekürzt. Anstatt sich Schwaschsinn in Telefonzellentreffen zuzuraunen,versucht es doch einfach mal mit arbeiten gehen!!!!

Blaue Narzisse – Affäre “Zettel”

Der berüchtigte Medienwissenschaftler außer Diensten  Felix Menzel hat einen Text bei “Zettel” gestohlen. Er verwendet diese Tat,um einen anonymen,liberalen Blogger zu erpressen. Das ist für einen staatlich finanzierten  Nationalrevolutionär nichts besonderes. Wie diese Sauerei zu verhindern gewesen wäre,können sie sich sicherlich selber denken. Siehe oben.

Breivik allein’ im Knast

Der norwegische Neonazi steht nun vor Gericht. Neben einer Aufklärung der Mordtaten, der offenen Frage nach der Schuldfähigkeit besteht auch das Interesse,ob der Breivik wirklich über ein Netzwerk von weiteren Tätern verfügt. Das ideologische Fahrwasser des Breiviks auf diesem Planeten ist sicher relativ seicht formiert. Ob sich dort noch Märtyrer für die nationale Sache befinden,wissen wir hier nicht. Eins wissen wir aber bestimmt: Egal,ob Breivik für 90€ Tagessatz im Knast oder für den vierfachen Tagessatz in der Irrenanstalt enden wird, die Unterbringung des nationalsozialistischen Mordbuben bleibt teuer. Und wer diese Unterbringung finanziert,ist ja auch kein Geheimnis:Der ausgepresste Steuerzahler muss für dieses Gesindel ein Leben lang aufkommen.

Skol!

Advertisements