Archive for August 2009

gimmick wordle net

August 28, 2009
etwas für Wörterfreunde
Advertisements

Neues vom Freiheitsverherrlicher

August 22, 2009

Quentin Tarantino

Inglourious Basterds ist eine harte Nuss für die Nazi Hartzler diverser rechtsextremer Hetzranpen im Internet – werden doch ihre Väter im Geiste dort in fiktionaler Handlung hingerichtet.

Der Freiheitsverherrlicher holt nun in der Kommentarfunktion des Beitrages “Bastard Tarantino: Deutsche als Stürmer-Leser und verklemmt grölende Saufköpfe” zum grossen Angriff aus. Ein tnn (in Selbstbeschreibung ein Freiberufler mit Spitzensteuersatz) gibt Entwarnung an die national gesinnte Bloggemeinde:

Habe den Film vorhin gesehen und sowohl meine Mitseher als auch ich finden, daß die “Nazijäger” in diesem Film eigentlich schlechter wegkommen als die Deutschen!
“Alle Aufregung umsonst” würd ich jetzt vielleicht nicht sagen, aber der Film ist keine antideutsche Antifawichsvorlage!

Der Freiheitsverherrlicher stellt in seinem zunächst nicht freigeschalteten Kommentar drastisch fest:

# Freiheitsverherrlicher meint: Kommentar in Moderation
22.08.2009 um 21:22
@tnn
“Habe den Film vorhin gesehen und sowohl meine Mitseher als auch ich finden, daß die “Nazijäger” in diesem Film eigentlich schlechter wegkommen als die Deutschen!
“Alle Aufregung umsonst” würd ich jetzt vielleicht nicht sagen, aber der Film ist keine antideutsche Antifawichsvorlage!”

Wenn Ihresgleichen in dem Film nicht schlechter wegkamen als die Juden, ist der Abend ja für Sie wirklich gerettet! “Alle Aufregung umsonst”? Aus unserer Sicht nicht. Denn WIR sind durch die UNS abgepressten Gelder wieder mal für IHREN “Filmabend” (oder -nachmittag) aufgekommen, Sie kleiner Nazi-Hartzler.
Hier hilft nur eins: kürzen, kürzen, dreimal kürzen. Dann verhungern Sie – und “alle Aufregung” ist “umsonst” (zumindest insofern als wir – einschliesslich der bösen Juden und anderen “Fremdvölkischen” von denen Sie sich gern verköstigen lassen – dann nicht mehr für Sie blechen müssen).

Tip: Worüber Tarantino bei den Nazis lachen kann
und “Meine Figuren sind schlauer als ich

Staatsversagen

Im August 2009 versuchte sich der Erfinder der Wortkombination Nazi-Hartzler auch in eine Debatte auf  Fakten&Fiktionen über den AStA (RefRat) der HU-Berlin einzuschalten. Ein Jochen Zenthofer regt sich in “Was für ein roter Saustall ist dieser Staat geworden?” über die Kolaboration des RefRat mit der Roten Hilfe e.V. auf – es wurde Geld an die Rote Hilfe gespendet. Noch schlimmer findet der aber die Mühlen des Berliner Verwaltungsstaates,die dem politischen Mandat der linken Studenten keine Grenzen setzen wollen. Der Kommentar des Freiheitsverherrlichers wurde vom Admin Kewil mit dem Hinweis

Das weisst du ganz genau, du geisteskranker Analphabet. Alles was mit Herre zu tun hat, wird automatisch gelöscht und du bist gesperrt. Frag nicht immer so dämlich!

gelöscht,weil sein Vorbild S. Herre (Betreiber des Blogs PI) namentlich genannt und mutmasslich verunglimpft wird. Hier der Volltext der Einlassung des libertären Springinsfeld:

Wo ist das Problem aus deiner Sicht, Kewil? Als Libertärer verabscheue ich die Zwangskorporation die der AStA darstellt. Die Tätigkeiten eines AStA in legitime (irgendwie “hochschulpolitische”) und illegitime (“allgemeinpolitische”) Aktivitäten zu trennen ist obrigkeitlicher Schmarrn.
Ausserdem sind mir die AStA-Studenten die ein “allgemeinpolitisches” Mandat verteidigen, sich also wenigstens gegen willkürliche Gängelung durch den Staat wenden, der uns alle ausplündert, lieber als “Konservative” die dem Staat (und seine Handlanger, hier die acht gegen den AStA klagenden (Ex-)Studenten) beiseite springen.
Wo bleibt dein Protest, Kewil, gegen den Umstand dass die mit dir befreundeten Nazi-Hartzler um Stefan Herre monatlich (!) 5-10 Millionen an Steuergeldern verschlingen? HIER gehört gnadenlos gekürzt!!!

Der inkriminierte Geldbetrag von 5-10 Mio €  beruht auf einer Schätzung des Freiheitsverherrlichers über den Anteil an Hartz4-Empfängern im Leser- und Kommentiererstamm bei PI.

Natürlich hat Kewil das verbriefte Recht,Kommentare,die ihm nicht gefallen, zu löschen,solange dieser seinen Lebensunterhalt selbst bestreitet. Genauso durchsichtig ist aber auch der Versuch,die Zuschreibung Nazi Hartzler, S. Herre und PI dadurch im Internet zu unterbinden,was hiermit virtuell zum Wohle der interessierten Öffentlichkeit geheilt wird.

PS: Die Kommentartexte wurden mir von einem freiheitsliebenden User zugespielt.
PPS: Der Kommentar zm Tarantinobeitrag wurde dann doch noch vom Admin kewil freigeschaltet

Umfrage

August 5, 2009

Was ist ein Nazi-Hartzler?

Mehrfache Nennungen sind möglich